Schule begleitet Fahren
 SitemapKontaktDatenschutzImpressum

Führerschein AG


Name: Kooperation Schule - Fahrschule (Führerschein AG)
Thema: Integratives Konzept zur Senkung der Unfallrate junger Kraftfahrer
Methode: Moderationstechnik, Theorie, Praktische Übungen, außerschulische Standorte
Altersstufe: Jugendliche im Führerscheinerwerbsalter in Niedersachsen (ab 16 ¼ mit Begleitetem Fahren, sonst 17 ¼ )
Material / Medien: Leitfaden für die Führerschein-AG, Fahrschülerausbildungsordnung
Sonstige Voraussetzung: Kooperation Schule und Fahrschule, allg. Voraussetzungen zum Erwerb der Fahrerlaubnis KL. B
Einsatzort: Berufsschule, Berufsfachschule, Fachoberschule, Fachgymnasium, Gymnasium, Gesamtschulen, Realschulen, Hauptschulen (entscheidend ist das Alter der Schüler)
Fächer: Arbeitsgemeinschaft
Bundesland: Niedersachsen, Bayern
Organisatorischer Aufwand: Freistellung der Lehrer für AG, eintägiges Einweisungsseminar für Lehrer und Fahrlehrer
Zeit: 14 Doppelstunden
Kosten: Für Schüler entstehen keine Kosten über den Führerschein hinaus, ortsübliche Fahrschulpreise
Autor / Projektträger: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Niedersächsisches Kultusministerium, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport, in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrswacht Niedersachsen
Weitere Infos: http://217.160.99.132/curr/pilotprojekt.html; http://www.mw.niedersachsen.de
Schwerpunkte: Alkohol, Diskounfälle - Wochenendfahrten, Drogen, Einstellung, Führerschein, Gender, Gruppendruck, Imponiergehabe, Kompetenz, Mitfahrer, Risikoverhalten, Schule, Selbstüberschätzung, Selbstwertgefühl, Sozialverhalten, Umwelt, Unerfahrenheit, Verantwortung, Verhaltensänderung

Steckbrief


Niedersächsische Führerschein AG

Niedersachsen geht neue Wege. Das Projekt "Kooperation Schule - Fahrschule (Führerschein AG)" ist eine spezifisch präventive Maßnahme zur Vorbereitung von Fahranfängerinnen und Fahranfängern auf die Teilnahme am motorisierten Straßenverkehr. Kern der AG ist die Zusammenarbeit von Schule und Fahrschule. Ziel ist die Vermittlung von mehr "Mobilitätskompetenz", bei der neben sicherheitsbewusstem vor allem sozial- und umweltbezogenes Verkehrsverhalten im Mittelpunkt steht. Die AG soll Fahranfänger fit machen für eine verantwortungsbewusste Verkehrsteilnahme.

 

Die Führerschein-AG richtet sich an junge Menschen, die in naher Zukunft den Führerschein Klasse B erwerben möchten. Angesprochen werden Schüler unterschiedlicher Schulformen (Berufsschule, Berufsfachschulen, Fachoberschule, Fachgymnasium, Gymnasium). Bis zu 16 Schüler können an einer AG teilnehmen. Insgesamt sind in Schule und Fahrschule jeweils 14 Doppelstunden Unterricht vorgesehen. Lehrer und Fahrlehrer legen ein Konzept fest, in dem Theorie und Praxis der Fahrausbildung und die Themen der AG in der Schule eng miteinander verzahnt werden.

 

Die Lerngruppen setzen sich intensiv mit dem Phänomen "Verkehr" auseinander. Auch Erfahrungen, Erlebnisse und Ängste der Teilnehmer können thematisiert und verarbeitet werden. Diese neue Form der Vorbereitung auf den Fahrerlaubniserwerb bietet jungen Leuten eine größere Hilfestellung und Orientierung. Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts ist die handlungsorientierte Vorgehensweise. Um die Lerninhalte möglichst praxisnah zu vermitteln, werden die Lehrkräfte angeregt, mit externen Partnern zusammenzuarbeiten (Polizei, Feuerwehr, TÜV, Suchtberatungsstellen, Verkehrsverbände, Rettungsleitstellen, Richter, Unfallärzte, Verkehrsplaner, Verkehrssicherheitsexperten, Umweltbeauftragte).

 

Für Lehrkräfte, die eine Führerschein-AG leiten, wurde ein Leitfaden mit Anregung zur Unterrichtsgestaltung entwickelt. Er bietet eine thematische Übersicht und zeigt Möglichkeiten auf, eine Veranstaltung zu planen und zu gestalten. Bei der Umsetzung der Unterrichtsentwürfe ist zu beachten, dass sie für unterschiedliche Schulformen ausgearbeitet wurden.

 

Inhaltlich gliedert sich das Programm in fünf Oberthemen: 

  • Straßenverkehr als soziales System
  • Regeln und Normen
  • Verkehr und Umwelt
  • Öffentlicher Verkehr
  • Auto als Verkehrsmittel

 

Jedes der Oberthemen wird in weitere Unterthemen gegliedert. Diese sind so ausgewählt, dass sie aus dem Verhalten und der Perspektive der Schülerinnen und Schüler nachvollziehbar sind.

 

Teilnahme

 

Das Projekt "Kooperation Schule - Fahrschule" (Führerschein AG) ist integrativer Bestandteil des niedersächsischen Curriculum-Modells (http://www.curriculum-mobilitaet.de).

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei folgenden Ansprechpartnern: Niedersächsisches Kultusministerium, Niedersächsisches Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NiLS) (moerber@nils.nibis.de), Landesverkehrswacht Niedersachsen.

 


Druckversion


Schule-begleitet-Fahren.de ist eine Initiative von: <br> <br>Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten <br>Deutsche Verkehrswacht e.V. <br>Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe <br>Rheinischer Gemeindeunfallversicherungsverband <br>Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen <br>