Schule begleitet Fahren
 SitemapKontaktDatenschutzImpressum

Könner durch Er-Fahrung


Name: Könner durch Er-Fahrung
Thema: Erfahrungsgewinn für junge Pkw- und Motorradfahrer (Fahranfänger)
Methode: Fahrpraxis, Theorie
Altersstufe: ab 18
Sonstige Voraussetzung: Eigenes Fahrzeug
Einsatzort: Außerschulisch, Kurse der bayerischen Verkehrswachten
Bundesland: Bayern
Kosten: in der Regel kostenlos
Autor / Projektträger: Landesverkehrswacht Bayern
Weitere Infos: http://www.verkehrswacht-bayern.de
Schwerpunkte: Alkohol, Drogen, Fahrpraxis, Führerschein, Geschwindigkeit, Motorisierte Zweiräder, Risikoverhalten, Unerfahrenheit, Verantwortung

Steckbrief


Quelle: LVW Bayern
Könner durch Er-Fahrung

Das Lehrgeld, das junge Menschen in den ersten Jahren als Auto- und Motorradfahrer zahlen, ist hoch. Für viele sind die Erfahrungen der ersten selbst gefahrenen Kilometer bitter, vielfach mit Unfällen verbunden. Zur Verdeutlichung: bei ca. 8 % des Bevölkerungsanteils stellten die jungen Fahrer über 22 % der Unfalltoten. Zahlen, die aufschrecken. Die bayerischen Verkehrswachten bieten seit 1984 das Programm "Könner durch Er-Fahrung" an, um das Unfallrisiko von Fahranfängern zu senken und junge Menschen zu erfahreneren Fahrzeuglenkern zu machen.

 

Das Projekt setzt bei den spezifischen Bedürfnissen junger Pkw- und Motorradfahrer an. Ihnen fehlt nach dem Erwerb des Führerscheins vor allem Erfahrung. Nicht zuletzt dieser Erfahrungsmangel führt zu Defiziten in der Gefahrenkenntnis, Blicktechnik, im Schwungempfinden und im Dimensions- bzw. Balancegefühl. Die Vermittlung neuer Erkenntnisse und die Erweiterung der Fähigkeiten junger Menschen, die seit rund einem Jahr den Führerschein besitzen, stehen im Mittelpunkt der "Könner durch Er-Fahrung"-Kurse. Die Teilnehmer verbessern ihre Fahrweise und lernen, auf unnötige Risiken zu verzichten und mit Gefahren besser umzugehen.

 

Inhaltlich geht es u.a. um Gefahrenlehre, Sensomotorik, Fahrphysik, Sucht und Alkohol, Drogen und Medikamente. Die Kurse gliedern sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im praktischen Teil üben die Teilnehmer Bremsen und Anhalten, werden gezielt mit den Dimensionen der Fahrzeuge vertraut gemacht, trainieren Kurven fahren, verfeinern ihre Blicktechnik und üben ihre Fähigkeiten zum Schwunggestalten sowie zum Ausweichen.

 

Das Feedback auf die Kurse ist positiv. Die Statistik zeigt: Erst nach etwa sieben Jahren ist ein Fahrer wirklich aus Erfahrung gut. Durch die Teilnahme an einem "Könner-Kurs" kann dies schneller geschehen. Wer ein Jahr nach Fahrbeginn an einem Kurs teilnimmt, verringert nach Angaben der Bayerischen Landesverkehrswacht laut einer TÜV-Studie sein Unfallrisiko um etwa ein Drittel.

 

Teilnahme

 

Interessenten wenden sich bitte an die Landesverkehrswacht Bayern.
Landesverkehrswacht Bayern
Ridlerstr. 35 a
80339 München
Tel. 089 - 54 01 33 0
Mail: lvw-bayern.gs@t-online.de


Druckversion


Schule-begleitet-Fahren.de ist eine Initiative von: <br> <br>Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten <br>Deutsche Verkehrswacht e.V. <br>Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe <br>Rheinischer Gemeindeunfallversicherungsverband <br>Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen <br>