Schule begleitet Fahren
 SitemapKontaktDatenschutzImpressum

Subjektive Risikoeinschätzung


Name: Subjektive Risikoeinschätzung
Thema: Risikoeinschätzung unterschiedlicher Alters- und Geschlechtsgruppen
Material / Medien: Arbeitsblatt
Fächer: Biologie, Deutsch, Pädagogik, Politik, Sozialwissenschaften
Einsatzort: Berufskolleg, Berufsschule, Gesamtschule, Gymnasium
Zeit: 1 Stunde, 2 Stunden, 3 Stunden
Autor/Projektträger: Jugend und Verkehr. Projekte für die Sek. II. Hrsg. von der Deutschen Verkehrswacht
Schwerpunkte: Eigenwahrnehmung, Empfindungen, Gender, Geschwindigkeit, Risikoeinschätzung, Risikoverhalten, Selbstüberschätzung, Unfallursache

Subjektive Risikoeinschätzung


Quelle: Photocase.com
Straße bei Dunkelheit

Sachinformation

 

Bei der Beurteilung und Einschätzung von Risiken spielen die objektiven Risikoverhältnisse oft nur eine untergeordnete Rolle. Wie man ein Risiko einschätzt, hängt auch stark von den Überzeugungen, Ängsten und Wünschen des Beurteilenden ab. Auch ob eine Verkehrssituation oder ein bestimmter Fahrstil als gefährlich angesehen wird, kann äußerst subjektiv sein. Es lassen sich allerdings deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen feststellen. Auch variiert die Risikoeinschätzung von Frauen und Männern.

 

Ziele

 

Die Schüler machen sich bewusst, in welchen Situationen und unter welchen Bedingungen junge Fahranfänger bevorzugt in Probleme geraten. Es soll auch deutlich werden, dass sie im Vergleich zu erfahrenen Fahrern stärker dazu neigen können, Verkehrssituationen als weniger riskant und gefährlich einzuschätzen und ihre eigene fahrerische Kompetenz zum Teil unrealistisch hoch beurteilen.

 

Arbeitsblatt

 

Das Arbeitsblatt "Subjektive Risikoeinschätzung - Ergebnisse einiger Untersuchungen" bietet eine Reihe von Informationen, die die Schüler erschließen und diskutieren sollen.

 

Fragen:

  • Wie unterscheiden sich junge Männer in ihrer Risikoeinschätzung von Männern im höheren Lebensalter (Tabelle 1), wie jüngere Frauen von älteren Frauen (Tabelle 2)?
  • Welche Unterschiede in den Risikoeinschätzungen zeigen sich zwischen jungen Männern und jungen Frauen?


Druckversion


Schule-begleitet-Fahren.de ist eine Initiative von: <br> <br>Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten <br>Deutsche Verkehrswacht e.V. <br>Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe <br>Rheinischer Gemeindeunfallversicherungsverband <br>Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen <br>