Schule begleitet Fahren
 SitemapKontaktDatenschutzImpressum

TEO - Tage ethischer Orientierung


Name: TEO - Tage ethischer Orientierung
Thema: Wertschätzung des Lebens/Vermittlung von Orientierungswissen in Alltagssituationen
Methode: Dilemma-Spiel, Direkte Ansprache, Gruppendiskussion, Moderationstechnik, Offene Lernprozesse, Projektarbeit, Rollenspiel, Verschiedene Gesprächsformen
Altersstufe: TEO classic: 15 bis 18 Jahre, Klasse 9 - 11
Sonstige Voraussetzungen: Klassenfahrt, Projekttage, Kooperation zw. Bildungsministerium und Kirchen in MV, Servicestelle Arbeitsgemeinschaft TEO in MV
Einsatzort: Alle Schularten, Veranstaltungen an einem Ort außerhalb von Schule und Kirche in MV - überregionale Kooperation auf Landesebene zw. kirchlicher Jugendarbeit, Hauptschule, Realschule, Förderschule, Berufsschule, Gymnasium
Fächer: Fachübergreifender Ansatz
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Organisatorischer Aufwand: Trainingsveranstaltung (2 Leiter) für alle an einer Veranstaltung beteiligten Teamer: Lehrerinnen/Lehrer, Jugendmitarbeiter, Sozialpädagogen, Ehrenamtliche, Studierende verschiedener Fächer, Pastorinnen und Pastoren, Vikare, auch Eltern und Großeltern. Pro Veranstaltung ca. 20-25 Personen
Zeit: Drei- bis viertägige Veranstaltung im Rahmen von Klassenfahrten oder Projekttagen
Kosten: Pauschale pro Teilnehmer und Veranstaltung 55 €
Autor/Projektträger: Evangelische Jugendarbeit der Landeskirchen von Mecklenburg und Vorpommern, Erzbistum Hamburg, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Unterstützt u.a. durch Akademie Bruderhilfe - Familienfürsorge
Weitere Infos: http://www.teoinmv.de, AG TEO Schwerin und Greifswald. Hotline: 0385-59038116
Schwerpunkte: Einstellung, Ethik - Werte, Jugendarbeit, Klassenfahrt, Religion, Verantwortung

Steckbrief


Logo TEO

TEO - Tage ethischer Orientierung - Modul Classic I

 

Die unzähligen Erinnerungskreuze an den Alleebäumen Mecklenburg-Vorpommerns sind stumme Zeugen menschlicher Tragödien. Vor allem viele junge Menschen lassen Jahr für Jahr ihr Leben bei so genannten Diskounfällen, nächtlichen Fahrten am Wochenende. Um diesem Trend entgegenzuwirken, wurde 1999 von der Bruderhilfe und der evangelischen Jugendarbeit der Landeskirchen von Mecklenburg und Vorpommern unter dem Slogan "Mein Leben- glatt geschenkt !?-Es ist ein Kreuz mit den Kreuzen" das Projekt "TEO - Tage ethischer Orientierung" gegründet. Als Modul classic I ist es das erste - und immer noch aktuelle - Thema der inzwischen umfangreicheren TEO Serie in MV.

 

Effektive Verkehrserziehung - so die Initiatoren - muss auf grundlegende Verhaltensänderung abzielen. Der Risikofaktor Nr. 1 ist der Mensch selbst. Das Reflektieren über eigenes Handeln gehört ebenso dazu wie die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben. Den jungen Menschen soll der Wert ihres Lebens vor Augen geführt werden. Das Ziel von TEO besteht in der Wertevermittlung zur Herausbildung von kompetenterem Sozialverhalten und mehr Verantwortungsbewusstsein. Durch Sensibilisierung, Öffnung und eigene Betroffenheit soll mehr Verantwortlichkeit sich selbst und den anderen gegenüber erreicht werden.

 

Die didaktisch methodische Umsetzung erfolgt im Rahmen einer Klassenfahrt: Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schularten (ca. 100-150 Schüler) treffen sich an einem gemeinsamen Tagungsort, um gemischt in Kleingruppen bis zu maximal 15 Personen das Thema Verkehrssicherheit unter psychologischen, soziologischen und ethisch-theologischen Aspekten zu bearbeiten. Von besonderer Bedeutung sind gruppendynamische und freizeitpädagogische Elemente. Wertschätzende äußere Bedingungen und eine hohe Beziehungsqualität gehören zu den förderlichen Bedingungen der TEO Arbeit. Die Durchführung obliegt unter Führung der Veranstaltungsleitung kleinen Zweier-Teams, Tandems, aus je einem Lehrer und einem Mitarbeiter der evangelischen Jugendarbeit. Besondere Gäste bereichern die Veranstaltungen.

 

Die "Tage ethischer Orientierung" haben inzwischen mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler mit hervorragender Resonanz durchlaufen: Die Rückmeldungen der Evaluationserhebungen (2004/2006) sind überaus positiv und nach der Rückkehr an die Heimatorte entstehen eigene Initiativen.

 

Teilnahme

 

 

Bisher ist das Projekt auf Mecklenburg-Vorpommern beschränkt, hat aber inzwischen bundesweit für Beachtung gesorgt. So gewann das Projekt im November 2005 den 1. Preis des bundesweiten Wettbewerbs "Safety Star - Menschen engagieren sich". Modellversuche in anderen Bundesländern sind geplant.

 


Druckversion


Schule-begleitet-Fahren.de ist eine Initiative von: <br> <br>Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten <br>Deutsche Verkehrswacht e.V. <br>Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe <br>Rheinischer Gemeindeunfallversicherungsverband <br>Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen <br>